Please select a page template in page properties.
Country Selection

LiftUP

LiftUP - Über das Projekt

Hintergrund

Aktuell leiden in Deutschland etwa 16% aller Kinder und Jugendlichen an einer chronischen Erkrankung [1]. Dazu zählen beispielsweise Diabetes, angeborene Herzfehler, Asthma und auch onkologische Erkrankungen. In Deutschland erkranken jährlich etwa 2.200 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren an Krebs [2]. Frühe Präventionsmaßnahmen sind essenziell, um die Krankheitsfolgen und die eingeschränkte Teilhabe Betroffener am gesellschaftlichen Leben zu minimieren [1]. Allgemein ist körperliche Aktivität für chronisch kranke Kinder und Jugendliche wesentlich für die psychosoziale und körperliche Entwicklung. Unübersichtliche Versorgungsstrukturen, fehlende Anlaufstellen sowie der eingeschränkte Zugang zu Sportvereinen sind Faktoren, die den Bewegungsmangel Betroffener verstärken.

Das Projekt

LiftUP „Lebensqualitätsverbesserung und Förderung der körperlichen Aktivität bei Kindern und Jugendlichen nach Therapie“ ist 2022 aus einer Kooperation zwischen dem Förderverein Bildung für Kranke Kinder und Jugendliche München e.V. und dem Projekt kidsTUMove des Lehrstuhls für Präventive Pädiatrie der Technischen Universität Münchens entstanden.

Durch die Schaffung einer Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche unmittelbar nach dem Abschluss der Krebstherapie sollen die Betroffenen unterstützt werden bei der Wiederaufnahme von Sportunterricht, Vereinssport und allgemeinen Bewegungsangeboten. Dadurch soll die körperliche Aktivität gesteigert und die Lebensqualität verbessert werden.

Die Koordinationsstelle ist fest verankert am Lehrstuhl für Präventive Pädiatrie der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften. Dieser verfolgt seit jeher den Ansatz, Risikofaktoren und Gesundheitseinschränkungen frühzeitig zu erkennen, diese positiv zu beeinflussen und somit potenzielle Spätfolgen der Erkrankung zu verringern.

Für wen ist LiftUP geeignet?

Das Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche mit einer onkologischen bzw. hämatologischen Erkrankung nach abgeschlossener Akuttherapie, in der Erhaltungstherapie bzw. in der Nachsorge, als auch an junge Erwachsene in der Krebsnachsorge, deren Eltern und Familien. Wir sind Ansprechpartner für Betroffene in München und Umland. Zudem dienen wir als Anlaufstelle für Übungsleiter*innen und Sportlehrer*innen, die Bewegungsangebote für und mit betroffenen Kindern und Jugendlichen anbieten und leiten.

Was genau machen wir?

Wir beraten Betroffene und deren Familien hinsichtlich eines bewegten Alltags. Gemeinsam suchen wir nach passenden Sportvereinen und Bewegungsprogrammen und helfen bei der Vermittlung. Zudem unterstützen wir bei der Eingliederung in den Sportunterricht. Durch die Übermittlung von Informationen und den Austausch mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen bereiten wir Lehrer*innen und Übungsleiter*innen auf die Besonderheiten der erkrankten Kinder und Jugendlichen vor. Durch den Aufbau eines Netzwerks mit verschiedenen Kooperationspartnern in München wollen wir den Betroffenen ein möglichst breites Spektrum an Bewegungsangeboten ermöglichen.

Kontakt

ANSPRECHPARTNER

Per Mail an miriam.gedik@tum.de
oder telefonisch 089 / 289 24901

Weitere Informationen

LINKS

Netzwerk ActiveOncoKids

KONA – Koordinationsstelle psychosoziale Nachsorge für Familien mit an Krebs erkrankten Kindern

Kinderkrebsinfo – Informationsportal zu Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendliche

 

 

Quellen

Neuhauser, H., & Poethko-Müller, C. (2014). Chronische Erkrankungen und impfpräventable Infektionserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland: Ergebnisse der KiGGS-Studie – Erste Folgebefragung (KiGGS Welle 1) (No. 7). Springer-Verlag. Bundesgesundheitsblatt, 57, pp. 779–788.

Krebs bei Kindern. (2021). In Krebs in Deutschland für 2017/2018 (Vol. 13, pp. 146-152). Robert Koch-Institut, Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.V. https://www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Publikationen/Krebs_in_Deutschland/kid_2021/kid_2021_kinder.pdf?__blob=publicationFile

Miriam Gedik

M.Sc. Gesundheitswissenschaften

  • Koordinatorin und Beratungsstelle des LiftUP Projekts
  • Übungsleiterin der „Move-it“ Sportstunden

miriam.gedik@tum.de

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr